Die App – Teil 6

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Sarah und Sylvia hatten getan was Max von ihnen verlangt hatte … und man kann sagen, dass er mit dem Ergebnis durchaus zufrieden war. Keine Spur mehr von der Sauerrei die beide Frauen mitgemacht hatten, ob sie wollten oder auch nicht …

Beide hatten sich, nachdem sie gemeinsam duschen gewesen waren den Anweisungen von Max nach so nuttig geschminkt wie sie er es wollte. Wichtig war ihm dabei gewesen, dass sie nicht lächerlich aussahen und “ein gewisses Maß halten” … so wie er es formuliert hatte.

Max hatte den beiden Frauen die Sachen, die sie anziehen sollten bereit gelegt während sie duschen waren … Er hatte noch bevor er gemeinsam mit Sylvia nachhause gekommen war einen kleinen Zwischenstop in einem Modegeschäft eingelegt, denn er wollte sicherstellen, dass er seine Fantasien zur Gänze ausleben würde können. So hatte er unter anderem auch zwei gleich Kleider gekauft, die sich nur in ihrer Farbe und in ihrer Größe unterschieden, denn immerhin war Sarah ca. 10cm größer als Sylvia …

Die Verkäuferin, die überigens sehr bemüht war nachdem er ihr die magischen Worte zugeflüstert hatte … hatte ihm erklärt, dass es sich dabei genau genommen um trägerlose, eng anliegende Babydolls in Mesh-Optik handeln würde und diese eigentlich eher für das Schlafzimmer als für einen Club gedacht waren, ganz besonders daher da lediglich die Brüste, der untere Bauchbereich und der Po von der Mesh-Optik ausgenommen waren. Max musste zugeben, dass die Kleider nicht viel verborgen hielten, doch genau das war ja auch sein Ziel … insofern war er mit seiner Wahl sehr zufrieden. Sarah würde das Kleid in Weiß tragen und Sylvia in einem dunklen Rot. Unterwäsche hatte Max keiner der beiden Frauen zurecht gelegt.

Er genoß es den beiden Frauen dabei zuzusehen wie sie in die viel zu engen Kleider schlüpften und sich ihre Nippel durch den allzu dünnen Stoff abzeichneten während sie ohnehin beinahe nackt waren … es war gerade soviel Stoff wie es sein musste und kein Quadratzentimeter mehr. Max selbst hatte sich für eine schlichte Jeans und ein weißes T-Shirt entschieden … er wollte mit beiden Frauen in den Club in den Sylvia bereits alleine gegangen war als er sie damit beauftragt hatte. Er entschied mit dem Auto zu fahren während die Sarah und Sylvia auf der Rückbank sitzen mussten …

Auf der Fahrt dort hin hatte er ihnen aufgetragen sich gegenseitig leicht zu fingern … wobei er ihnen verboten hatte einen Orgasmus zu haben … er wollte, dass sie feucht waren, feucht und geil … somit überrascht es auch wenig, dass sein Rückspiegel nicht auf den Verkehr hinter ihm ausgerichtet war, sondern vielmehr auf das Treiben auf seiner Rückbank …
Max hatte jedoch nicht damit gerechnet wie geil ihn dieser Anblick machen würde den die beiden Frauen ablieferten und so war er gegen 23:30 Uhr sehr froh endlich angekommen zu sein …

In den Club reinzukommen war kein Problem, hatte er doch zwei scharfe Frauen in seinen Armen … Drinnen angelangt trug er Sylvia auf sicherzustellen, dass es nicht lange dauern würde bis sie einen Tisch bekommen würden, der nicht gleich einsehbar war. Es dauerte keine 10 Minuten bis er sehen konnte wie ein Mann, der hier zu arbeiten schien eine Gruppe von 5 Männer aufforderte ihren Tisch zu räumen während Sylvia direkt dahinter stand. Die Männer waren offenkundig erbost und sauer, doch wollten sie keinen Ärger bekommen denn wussten sie dass die Securities nicht zögern würden sie auch unfreundlicher aus dem Club zu befördern und so zogen sie nach einigen Momenten der Diskussion ab und begaben sich an die nächste Bar. Max sah Sylvia zu wie sie sich hinsetzte und der Typ ihr ganz offensichtlich seine Nummer zusteckte …
Nachdem er gegangen war winkte sie Max und Sarah zu sich …

Max:
“Wie hast du es hinbekommen dass er die Typen wegscheucht?”

Sylvia:
“Ich hab ihm am Klo einen geblasen.”

Max fing an zu lächeln. Er war hoch erfreut, dass Sylvia soviel Einsatz zeigte wenn es darum ging seine Wünsche zu erfüllen.

Max:
“Hol uns was zu trinken Sarah”

Sarah:
“Gerne. Was soll ich bringen?”

Max:
“Ich glaube ich lasse es langsam angehen … ein Bier für mich und Wodka Limette für euch”

Kaum hatte es Max gesagt war Sarah auch schon auf dem Weg zur Bar um die Getränke zu holen.

Sylvia:
“Soll ich deinen Schwanz massieren, damit du dich entspannen kannst?” fragte sie und ließ ihre Hände in Max Schritt wandern, wobei sie sofort anfing seinen Schwanz durch seine Jeans zu massieren.

Max ließ Sylvia gewähren und ließ seinerseits eine Hand an der Innenseite ihrer Schenkel nach oben wandern während Sylvia bereitwillig ihre Beine spreitze … er fing an mit seinen Fingern an ihren Schamlippen zu spielen und konnte fühlen wie nass sie noch immer von den Spielen im Auto war. Max liebte den Blick von Sylvia während er seine Finger abwechselnd in ihre Fotze gleiten ließ … er hatte angefangen sie leicht zu fingern als Sarah mit den Getränken zurück kam und diese auf dem Tisch abstellte. Max deutete Sarah sich neben ihn zu setzen sodass er von beiden Frauen umgeben war wobei er seine andere Hand sofort zwischen Sarahs Beine gleiten ließ und anfing auch sie zu fingern … zu seiner großen Freude war auch sie nass und schien seine Berührungen zu genießen während sie anfing gemeinsam mit Sylvia seinen inzwischen hart gewordenen Schwanz durch seine Jeans zu massieren.

“Dürfen wir mitmachen?” sagte plötzlich eine Frauenstimme.

Erschrocken zog Max seine Hände zwischen den Beinen der beiden Frauen hervor und blickte nach oben. Auch Sylvia und Sarah hatten aprubt aufgehört seinen Schwanz zu massieren, wobei sie keine anstalten machen ihre Hände von seinem Schwanz zu nehmen … Max und Sylvia hatten die Stimme sofort erkannt … es war die Blondine mit der es Sylvia getrieben hatte als sie zuvor hier war.

Sylvia:
“Heute nicht in Begleitung?”
Sylvia fing wieder an Max Schwanz zu massieren, was dieser nur allzu gerne zuließ.

Blondine:
“Nein”
Die Blondine, die selbst nur ein extrem kurzes schwarzes hautenges Kleid trug, setzte sich direkt neben Sarah, beugte sich in Max Richtung und fing an gemeinsam mit den beiden anderen Frauen Max Schwanz durch seine Jeans zu massieren.

Blondine:
“Bist du der Grund warum wir damals filmen sollten?” fragte sie Max, der es lediglich fertig brachte kurz zu nicken.

Blondine:
“… und was treibt ihr heute hier?” fragte sie, nahm Sarahs zweite Hand und schob sie zwischen ihre Beine unter ihr Kleid.
Sarah konnte die Fotze der ihr fremden Frau mit ihren Fingern fühlen.

Blondine:
“Finger mich …” sagte sie zu Sarah was Sarah veranlasst Max fragend anzusehen, welcher sofort sagte “Tu was sie sagt”

Blondine:
“Also sie ist das Spielzeug, oder sind sie beide dein Spielzeug?” fragte sie Max während sie den Kopf seiner Jeans öffnete und den Reißverschluss nach unten zog.

Max:
“Sie sind beide Spielzeug … “
Die Blondine holte Max Schwanz aus seiner Hose und fing an ihn zu wichsen während die Hände der beiden anderen Frauen Max Schenkel und Eier zu massieren begannen.

Blondine:
“Darf ich sie mir ausleihen?” sagte sie, während sie anfing Max Schwanz schneller zu wichsen.
Max war zu geil um zu antworten nickte aber was die Blondine grinsen ließ.

Blondine:
“Rutsch unter den Tisch und leck mich.” sagte sie zu Sarah, die sich langsam unter den Tisch gleiten ließ, während die Blondine an Max Seite rutschte, ihre Beine spreitze und ihr Kleid hoch zog damit Sarah sie lecken konnte, was diese auch sofort tat … Max seinerseits fing an Sylvia wild zu fingern, sodass sie Mühe hatte nicht laut zu stöhnen.

Blondine:
“Saug an seiner Eichel” befahl sie Sylvia, die nicht lange zögerte, sich zur Seite beugte und Max Eichel zwischen ihre Lippen in ihren Mund nahm, während die Blondine seinen Schwanz noch immer heftig wichste.

Blondine:
“Halt dich nicht zurück … spritz ihr sobald du kannst in ihren Mund.” flüsterte sie Max in sein Ohr an dem sie zu knabbern begann und fuhr zu Sylvia fort “Wehe du schluckst wenn er abspritzt … du wirst es mir dann nämlich schön brav in meine Hand spucken.” Auch die Blondine merkte wie sie selbst geil wurde durch Sarahs Zunge die ihre Fotze leckte und liebkoste während sie Sarahs Gesicht mit ihrer zweiten Hand fest gegen sich presste.

Max genoss es, dass er nichts weiter machen musste als da zu sitzen und zu genießen … er wusste, dass es nicht lange dauern würde bis er kommt … diese Hand und Sylvias Mund machten es verdammt schwer für ihn und er konnte fühlen wie jeden Moment explodieren würde.

Blondine:
“Keine Sorge … wenn dir das gefällt, dann warte ab was wir bei mir zuhause machen … spritz ihr in ihr Maul.”

Kaum hatte sie das gesagt kam Max und Sylvias Mund füllte sich mit seinem Sperma … die Blondine fuhr dabei fort seinen Schwanz langsam zu massieren während Max sich in Sylvias Mund entlud. Als er damit ferig war ließen Sylvia und die Blonde von ihm ab, nur damit Sylvia sein Sperma in die Handfläche der Blonden spucken konnte … er liebte den Anblick von Sylvias Mund aus dem sein Sperma floss … als sie alles in ihrer Hand hielt deutete sie Sarah wieder nach oben zu kommen. Sie legte die Hand in deren Handfläche sie das Sperma aufgefangen hatte mit dem Handrücken auf den Tisch und deutete Sarah das Sperma aus ihrer Hand zu lecken während sie selbst, Sylvia und Max ihr dabei zusahen. Sarah, die nicht wusste warum sie das so geil machte beugte sich nach vorne und näherte sich mit ihrem Gesicht der Hand der fremden Frau in der das Sperma ihres Freundes war und fing an es wie eine Hündin aus ihrer Hand zu lecken … sie wusste, dass alle drei und vielleicht auch noch andere Leute ihr dabei zusahen, doch war es ihr egal … sie fand es einfach nur geil und sie wollte mehr …

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis sakarya escort sakarya escort izmir escort webmaster forum balıkesir escort bartın escort batman escort bayraklı escort bilecik escort bodrum escort bolu escort bornova escort buca escort burdur escort sakarya travesti