Die Mutter meiner neuen Freundin

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Die Mutter meiner neuen FreundinEs ist schon ewig her, doch an dieses besondere Ereignis muß man sich einfach immer wieder zurück erinnern. Gerade hatte ich meine erste Freundin gehen lassen, um eine neue kennen zu lernen. Ich war jung (16) gut aussehend und nett, die Neue war heiß, hieß Nicole und war erst 14. Weil Sie noch so jung war, gibt es davon auch keine Bilder. Sie war richtig verschossen in mich, deutete mir gegenüber aber bereits an, die letzte Entscheidung darüber, ob wir ein Pärchen werden würden, hätte Ihr Mutter. So kam es bald zum ersten Treffen, mit dieser Frau und von jenem Tag an wußte ich, diese Mutter war ein echt steiler Zahn und diese Frau wollte ich auch mal haben. Sie war natürlich nicht mehr die Jüngste, hatte aber ein markantes Gesicht, schöne Haare und eine faszinierende Figur. Was mir allerdings besonders aufgefallen war, war der Stil Ihrer Kleidung. Sie liebte es wohl, andere Leute zu provozieren oder Sie wollte wissen, ob ich standhaft war. Beim ersten Treffen hatte Sie einen kurzen Rock und ein Sacko an, bei dem Sie, meiner Meinung nach, drunter gar nichts trug.Wie sich Sie, in Ihrem Arbeitszimmer, so da sitzen sah, absolut geil. Diese wunderbar langen Beine und der tiefe Blick, den ich riskierte, in Ihr Sacko. Da sprangen mir beinahe Ihre beiden Glocken entgegen, der Hammer. Nach dem ersten Treffen, auf dem man sich nur mal so kennen lernte, meinte meine neue Freundin dann auf einmal, Ihre Mutter könne sich noch nicht entscheiden, ob ich der Richtige sei, Sie wolle mich einer Prüfung unter ziehen. Nicole sagte mir, Ihre Mutter möchte mit mir Einkaufen gehen und ganz ehrlich, dagegen war für mich nichts ein zu wenden. Auch nicht, wenn ich gewußt hätte, wie dieser Tag enden würde. Die Mutter hieß übrigens Anette und war schon gereifte 52 Jahre alt. Das Alter sah man Ihr aber nun wirklich nicht an, natürlich erkannte man, daß Sie keine 30 war. An jenem Tag des Einkaufen, ich wußte, meine Nicole hatte lange Schule, sollte ich Anette abholen und mit ihr zusammen, mit der Bahn, zum Einkaufen fahren. Als ich Sie holen kam, mit einem kleinen Blumenstrauß in der Hand, hatte Sie wieder dieses heißen Outfit angelegt und so öffnete Sie mir die Türe und ließ mich noch kurz herein. Ich brachte es nicht fertig, Sie auch nur eine Sekunde lang nicht an zu starren.Schließlich wollten wir los und Sie stand vor mir und fragte mich allen Ernstes auch noch: „Na Thorsten, kann ich so mit Dir Einkaufen gehen ?“Hätte ich jetzt nein sagen sollen ? Hätte ich sagen sollen, drunter etwas an zu ziehen keçiören escort wäre besser oder hätte ich Ihr sagen sollen, Sie solle das Sacko auch gleich zu Hause lassen ? Wahnsinn, steht die heiße Frau vor mir und präsentiert mir, quasi auf dem Tablett, Ihren prallen Busen. Also sagte ich nur: „Lassen Sie uns gehen.“ Ich bemerkte dann zwar noch, wie Sie einen weiteren Knopf schloss, aber der Blick auf das, was unterm Sacko war, gegeben war er weiterhin.Also bin ich dann mit Ihr in die City gefahren und in der Bahn war mein Blick immer wieder genau auf diesen herrlichen Ausschnitt gerichtet. Immer wenn Sie sich von mir weg bewegte, konnte ich einen freien Blick erhaschen, auf Ihre prallen Titten. Schließlich waren wir dann in der Stadt und ich wollte wissen, was wir kaufen würden. Sie grinste mich an und meinte: „Wirst schon sehen und anprobieren wirst Du es auch.“ Wir gingen in ein sehr feines Geschäft und ich sah nur Unterwäsche. Da gab es für die reiche Frau alles, was man auf nackter Haut anziehen konnte und auch für Männer waren da einige Sachen dabei, so etwas hatte ich noch nie gesehen. Die Verkäuferin kannte Sie schon und ich bekam sogar mit, wenn ich nachher etwas anprobieren würde, entscheide nur Anette, was passt und was nicht. Sie sah sich dann auch gar nicht lange um, meinte ich soll schon mal zur Umkleide gehen und mich aus ziehen. Ich folgte Ihrem Willen, betrat einer der hintersten Umkleiden und schlüpfte aus meiner Hose und meinem Pulli. Da stand ich dann nun, in meiner Boxershort und einem Shirt, zusammen mit den passenden Socken und wartete. Nach etwa 2 Minuten kam Anette dann und meinte: „Das müßte Dir gut passen, mir gefällt es und meiner Tochter bestimmt auch.“ Sie reichte mir einen Hauch von Nichts und ich sah mir das an, was ich in Händen hielt. Es handelte sich um ein sehr kleines und gewagtes Mini-Höschen. Ein roter Lack-String-Tanga, bei dem es vorne auch noch ein Loch gab. Ich sah Anette fragend an und Sie meinte: „Ich mach jetzt den Vorhang zu, Du ziehst Dich aus und das an. Dann sagst Du mir, ob es Dir gefällt.“ Ich schloß den Vorhang und schaute erneut auf dieses bisschen Etwas. Auf dem Preissc***d stand etwas von 299€ und ich wußte gar nicht, was daran so viel kosten sollte, es bestand ja praktisch aus gar nichts. Vorsichtig lukte ich nochmals aus der Umkleide und sah Anette bei der Verkäuferin stehen, beim Plaudern. So tat ich nun, was von mir verlangt wurde und wie Ihr ja alle wisst, sind diese Umkleiden innen von allen Seiten mit Spiegeln ausgestattet. kızılay escort Erst zog ich mich also nackt aus und bereits das erregte mich. Dann stieg ich in dieses bisschen Etwas und als ich es an hatte, wurde mein Prügel immer größer und härter. Nicht nur die Farbkombination des Höschens war scharf, nein ich hatte noch nie zuvor einen String-Tanga an und schon gar nicht einen, bei dem vorne der Penis aus einem Loch im Freien stand. Mein Prügel wuchs und wuchs und er tat mir fast schon weh. Ich entschied mich schnell wieder aus dem Teil zu steigen und mir was normales an zu ziehen. Kaum hatte ich mich zurück verwandelt, sah wieder normal aus, hörte ich Anettes Stimme. „Na mein Guter, wie ist es ? Passt es Dir ?“ Ich riss den Vorhang auf und Anette sah mich fragend an. „Zu klein, zu groß, oder was ?“ Ich sagte: „So etwas kann ich einfach nicht anziehen.“ Anettes Stimme erhob sich: „Du willst meine Tochter als Freundin haben ? Du willst Sie küssen und streicheln ? Du willst auch irgendwann mit Ihr ins Bett ? Dann zieh das jetzt an.“ Sie machte den Vorhang zu und ich stieg, so wie Sie es wollte, erneut aus meinen Sachen heraus und in dieses Nichts hinein.Und kaum hatte ich es an, öffnete sich der Vorhang und Anette schaute mir auf das was ich an hatte und vor allem, auf das alles, was ich nicht an hatte. Sie hat auf meinen steifen Penis geglotzt und bei dieser Gelegenheit auch gleich noch Ihr Sacko auf geknöpft. Dann hörte ich Ihre Stimme: „Thorsten, einfach fantastisch, das sieht ja hervorragend aus.“ Und ich antwortete darauf: „Das seh ich auch so.“ Was für ein Blick sich mir nun hier an bot, nackte pralle Titten.Nun ging es rasant voran, in der kleinen, engen Kabine, denn Anette war zu mir herein gekommen und der Vorhang blieb einfach offen stehen. Ich war praktisch nackt, hatte einen steifen Penis und einen Hauch von Nichts an. Die Mutter meiner Freundin betätschelte meinen Knackpo und begann mich an der Brust zu streicheln. Ich starrte willenlos auf Ihren Busen, der aus dem Sacko heraus schaute. Noch bevor ich etwas sagen konnte, zog Sie vor meinen Augen das Sacko aus, kniete nieder, entzog mir auch das klein wenig, was ich an hatte und begann dann an meinem Prügel zu lecken und zu saugen. Sie hat mich ganz nackig gemacht, in der offenen Umkleide, war nun selbst oben ohne und hat mir einen geblasen.Natürlich habe ich das voll genossen, obwohl es ein wenig dauerte, bis ich lockerer wurde. Dazu der Blick von mir, auf Ihre dicken runden Dinger, auf Ihre Schenkel und in dieses ankara escort hübsche Gesicht, bei dem mein harter Schwengel immer wieder zwischen Ihren roten Lippen verschwand und von Ihrer Zunge bearbeitet wurde. Nun war es voll um mich geschehen und ich war auf Wolke 7 angekommen. Voller Hingabe nahm ich zur Kenntnis, diese Frau wollte genau wissen, was Ihre Tochter einmal erwarten würde. Sie zog dann das Sacko komplett aus und hat es mir besorgt, mit Hand und Mund, bis ich es nicht mehr aus hielt. Dafür hat Sie dann von mir eine ordentliche Samenladung in den Mund bekommen und Sie war restlos begeistert.Danach durfte ich mich wieder an ziehen und Sie schlüpfte zurück, in Ihr Sacko, mit blankem Busen. Das Höschen hat Sie mir dann tatsächlich gekauft, fast 300€ für diesen kleinen, aber sehr geilen Fetzen. Wir fuhren dann auch wieder zurück, wo wir eigentlich nur über Nicole redeten. Als Wir im Mehrfamilienhaus angekommen waren und durch den Flur Richtung Wohnungstüre gingen, blieb ich stehen und fragte Anette: „Zeigst Du mir nochmal Deinen blanken Busen ?“Sie blieb mitten im Gang, etwa 3 Meter vor mir stehen, drehte sich um, grinste mich ganz lieb an und öffnete Ihr Sacko. Dann zeigte Sie mir, an dem gewagten Ort, Ihren wahren prallen Prachtbusen, nackt und unbedeckt. Ich starrte Ihr auf die Glocken und sagte: „Ziehst Du für mich den Rock auch aus ?“ Sie mußte ein wenig lachen und meinte: „Lieber nicht.“ Das Sacko ließ Sie offen, bis zur Wohnung, die wir dann betraten. Nicole war noch nicht da und Anette verschwand kurz, bis Sie komplett nackt zurück kehrte und sagte: „Na Thorsten, noch Lust auf einen kleinen Fick ?“ So schnell war ich noch nie aus meinen Sachen raus. Ich hab Anette gegen den Tisch gedrückt und Sie sofort von hinten beglückt. Wenig später ist Sie auf mir geritten, wie ein Cowboy auf einem Pferd und mitten rein platzte dann Nicole. Sie blieb aber ganz gelassen und fragte Anette: „Und Mutter, ist er was für mich ?“ Anette stöhnte keuchend herum und antwortete Ihrer Tochter: „Ja, der ist gut, das ist bislang der Beste. Den kannst Du haben.“ Ich hatte dann also eine Freundin, Nicole 14 Jahre alt. Und ich hatte eine Sexlehrerin, Anette, die Mutter meiner Freundin. Wir waren lange ein Paar und sind nun verheiratet, aber eigentlich bekam ich gleich 2 Frauen. Die Beiden sind noch immer der Hammer und ich liebe es, wenn wir Bahn fahren und wir sind alleine im Abteil. Letztens hab ich mich einfach ausgezogen, vor meiner Frau und Anette. Ich hatte dieses heiße Höschen an und einen Ständer. Vor den Augen meiner Frau zog sich dann Anette aus, hat mir einen gewichst und geblasen und meine Frau sah zu, wie ich Ihrer Mutter, in der Bahn, auf den nackten Busen spritzte. Das geilste daran war aber zu sehen, wie meine Frau danach Ihr das Sperma vom Busen leckte.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

kartal escort didim escort tuzla escort adapazarı escort adapazarı escort ankara escort escort ankara seks hikayeleri izmir partner escort kartal escort konyaaltı escort antep escort kartal escort maltepe escort pendik escort gaziantep escort bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis porno izle sakarya escort webmaster forum