Meine geile Familie Teil 4

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Meine geile Familie Teil 4Jetzt sollte es also passieren und ich war dabei. Man spürte die Anspannung die im Zimmer war. Jasmin ging vor den beiden auf die Knie und sagte: „Na dann wollen wir die beiden Schwänze mal schön blasen, dass sie auch so richtig steif sind für das grosse Ereignis Erst wurden die Schwänze noch abwechselnd von Jasmin geblasen.“ Und schon umfasste sie beide Schwänze mit ihren Händen und zog sie zu sich, so dass die beiden Eicheln sich berührten. Dann streckte sie die Zunge raus und leckte zärtlich über die Nillenköpfe. Die Jungs stöhnten vor Wonne, so geil machte Jasmin das. Mit je einer Hand fing sie an die beiden Eiersäcke der Jungs zu streicheln und gleichzeitig fuhr ihre Zunge den Schaft rauf und runter. Die beiden Knaben sahen sich glücklich in die Augen, sie liebten sich und sie waren glücklich. Sie genossen es, so verwöhnt zu werden. Philip streichelte Benjamin über die Schulter und fasste ihm in die Haare. Er zog ihn sanft zu sich und seine Lippen berührten die seines Bruders. Er drückte seine Zunge in den Mund seines Bruders und spielte mit der Zunge in dessen Mund, sie küssten sich wild und innig. Benjamins Hand suchte nach der Brustwarze seines Bruders und als er sie gefunden hatte, zwirbelte er sie zwischen den Fingern. Philip stöhnte und genoss diesen zusätzlichen Reiz. Derweil schob Jasmin ihren String zur Seite und fickte sich mit drei Fingern selber in ihre Fotze. Benjamin war jetzt so spitz das er meinte: „Liebe Schwester, jetzt musst du aufhören sonst spritz ich gleich ab und dann kann ich Phips nicht mehr ficken. Wie wollen wir es denn machen? In welcher Stellung möchtest du entjunfert werden?“ fragte er seinen Bruder und schaute noch immer verliebt in seine Augen. „Ich habe mal gelesen, dass es in der Hundestellung am wenigsten schmerzt, vielleicht sollten wir es so probieren?“ „Ok, das glaub ich auch,“ meinte Benji. Dann ging Benjamin aufs Bett auf alle vieren und hielt Philipp seinen Arsch hin. Phillip meinte er müsse noch das Gel holen zum Schmieren. Doch Jasmin meinte sie habe eine bessere Idee zum Schmieren und zog ihre vollgesabberten Finger aus ihrer Muschi. Dann stellte sie sich hinter Benjamin und fuhr im durch den Arschkanal. So schmierte sie alles ein. Nochmals strich sie mit den Fingern in ihre Fotze, machte die Finger wieder nass und schon war sie wieder am Arschloch ihres Bruder, sanft drückte sie einen Finger in sein Loch und dehnte es. Benjamin stöhnte. Er fand es geil. Dann nahm sie einen zweiten und gleich darauf einen dritten Finger und schmierte so das Arschloch schön ein. Nun fing sie an ihn mit ihren Fingern zu ficken. Rein und wieder ganz vorsichtig raus. Philip stand wichsend daneben und schaute dem geilen Spiel seiner Schwester und seines Bruders zu. Damit auch sein Schwanz schön eingeschmiert war, bursa escort kam er auf die Idee, seinen Schwanz mit demselben „Gleitmittel“ einzureiben. So stellte er sich neben Jasmin, und schob ihre drei seiner Finger in ihre Grotte. Schnell waren sie feucht und er schob sie noch ein paarmal rein und raus, es schmatzte so richtig schön, dann waren sie so nass, das er damit seinen Schwanz richtig einsabbern konnte. So gut geschmiert stellte er sich hinter seinen Bruder, der nun mit einem gedehnten Arschloch auf den Anstich wartete. „Nein, warte noch schnell“ sagte Benjamin „liebe Jasmin, hol mir doch bitte noch die verwichsten Unterhosen von Philip, sie liegen da neben dem Schreibtisch. Wenn ich daran schnüffeln kann, dann ist das für mich wie Poppers. Und dann geht der Anstich sicher auch besser.“ Jasmin stand auf und musste schmunzeln. Sie wusste ja dass ihre Brüder auf getragene Unterwäsche standen, denn schliesslich hatten sie keine Geheimnisse voreinander. Sie hob die weise Unterhose auf und hielt sie sich unter die Nase. Sie wollte mal wissen wie so getragene Unterwäsche riechen. Das hatte sie bissher noch nie gemacht – weder bei ihrer eigenen – noch bei fremder. Sie zog den Duft von Sperma, Pisse und Kacke mit ihrer Nase auf und musste sich eingestehen, dass das gar nicht so übel ist. „Geiler Duft, muss schon sagen, da könnte ich mich auch daran gewöhnen. Wusste gar nicht, dass das so erregend ist. Darf ich sie nachher mit ins Bett nehmen? Dann kann ich noch ein bisschen daran riechen.“ Sie gab die Unterhose an Benjamin weiter. Dieser legte sich die Unterhose so zurecht, dass sie vor ihm auf der Matratze lag und er mit seiner Nase, wenn er den Kopf senkte gut daran riechen konnte. Phillip wollte nun nicht mehr länger warten. Er wollte nun endlich zum ersten Mal einen Schwanz in einem Arschloch versenken. Zum ersten Mal fühlen wie es sich in dieser Grotte anfühlt. Endlich Erwachsen werden und richtigen Sex haben. Er nahm einen Schritt auf den Arsch seines Bruders zu und stand nun direkt hinter seinem Arschloch. Er nahm seinen Schwanz in die Hand und setzte seinen vollgeschmierten Schwanz bei der Poritze an. Dann schwenkte er ihn ganz langsam den Arschkanal rauf und wieder runter. Dies machte er ein paar Mal. Er wollte seinen Bruder ganz sanft nehmen ohne ihm Schmerzen zu bereiten. Dieser schnüffelte an der Unterhose, zog den Duft ein und war in einer anderen Welt. Er wartete darauf endlich einen richtigen Schwanz im Arsch zu haben. Klar hatte er schon seinen Finger drinnen, auch hatte er schon den Dildo seiner Mutti heimlich entwendet und missbraucht. Früher hatte er sich sogar Bleistifte, Kerzen aber auch schon Mohrrüben und Würstchen reingeschoben. Aber einen echten Schwanz hatte er noch nie drinnen. Und nun war es soweit. Und das Beste – fand er – dass bursa escort bayan es sein geliebter Bruder war der in jetzt endlich zum Mann macht. Philip setzte nun seinen harten Prügel an der Möse an und schob ihn mit viel Gefühl ganz, ganz langsam rein. Millimeter für Millimeter. Die Hälfte seiner Eichel war bereits drinnen. Jasmin lag daneben und war mit ihrem Gesicht ganz nah dabei, sie wollte nichts verpassen und wollte genau sehen wie der Schwanz im Arsch verschwindet. Es machte sie sowas von geil. Sie umfasste den harten Schwanz von Benjamin und wichste ihn während sein Bruder weiter seinen langen Schwanz reinschob. Die Eichel war nun durch den Schliessmuskel und Benjamin stöhnte nur vor geilheit. Es schien ihn nicht zu Schmerzen. So schob Phips weiter seinen Schwanz rein. Nun war er ganz drinnen und es war einfach nur geil. Der Darm umschloss seinen Luststab vollkommen und er musste aufpassen nicht gleich abzuspritzen. „Es ist einfach nur geil einen echten Schwanz im Arsch zu haben, tausendmal besser als ein Dildo oder eine Kerze“ stammelte Benjamin. Jasmin und Philip schauten sich schmunzelnd an. Auch sie hatten sich schon oft Gegenstände hinten reingeschoben. Philip wollte nun wirklich richtig loslegen, streichelte seinem Bruder zärtlich über den Rücken und vergewisserte sich das es seinen Bruder nicht schmerzte. Nun fing er mit leichten Stössen an seinen Schwanz rein und raus zubewegen. Jasmin schob ihren String zur Seite und streichelte mit einer Hand ihre Muschi. Mit der anderen wichste sie weiter den Schwanz ihres Bruders. Er drückte seine Nase weiter auf die Unterhose seines Bruders und genoss es. Immer fester wurden die Stösse immer mehr genossen die Akteure dieses Spiel. „Meine Muschi läuft aus, so geil ist es meinen Brüdern zuzuschauen, ihr seid die besten. Einfach ein geiles Schauspiel. Danke dass ich hier bleiben durfte“ sagte sie mit zittriger Stimme. „He, ist doch schon recht. Schliesslich bist du auch die beste Schwester die man sich wünschen kann. Aber was haltet ihr davon wenn wir Dich mit einbeziehen und eine flotten Dreier hinlegen?“ sagte Philip während er weiter seinen Schwanz rythmisch in die Boyfotze seines Bruders presste. „Klar, geiler Gedanke, leg dich unter mich und während Phips meine Arschmöse vögelt stecke ich dir meinen Schwanz in die Fotze,“ sagte Benjamin. Jasmin strahlte. Philip hörte schnell auf und zog den Schwanz aus dem Arsch. Benjamin erhob sich ein wenig und Jasmin rutschte unter ihn. Ihr Kopf lag nun auf der gebrauchten Unterhose und sie rutschte in Position. So das Benjamin seinen Schwanz ohne Probleme in die Spalte seiner Schwester einfahren konnte. Er schob den String auf die Seite und setzte seinen Schwanz an der Möse an. Diese war so was von Nass, das der Schwanz richtig reinflutschte. Er machte ein paar görükle escort Fickbewegungen, so dass sie sich in eine bequeme Lage legen konnte. Nun steckte auch Philip seinen Schwanz wieder bei Benji hinten rein. Im gleichen Rhythmus bewegten sie nun ihre Schwänze in das jeweils andere Loch. Es war eine geile Stimmung im Zimmer alles roch nach Mösensaft und Sperma. So fickten sie etliche Minuten. Auf einmal flutschte der Schwanz von Philip aus dem Arsch seines Bruders. Doch bevor er ihn wieder reinsteckte, schob er ihn ein wenig nach unten. Nun war sein Schwanz vor der Himmelspforte seiner Schwester. Da der Mösensaft von Jasmin in Strömen floss war natürlich auch ihr Arschkanal völlig eingesabbert. Und natürlich war auch ihr Arschlöchlein ganz feucht davon. So setzte Philip seinen Schwanz an ihrem Arschloch an. Benjamin hörte einen Moment auf seinen Schwanz in ihre Muschi zu ficken. „Darf ich ihn dir hinten reinschieben,“ fragte Philip ganz unsicher. Denn er wusste nicht wie seine Schwester darauf reagieren würde wenn er sie von hinten ficken wollte. Sie sagte nichts sondern schob ihren Arsch in richtig seines Schwanzes. Langsam drückte er ihn gegen den Schliessmuskel und war sofort mit seiner Eichel drinnen. Jasmin stöhnte noch lauter und zeigte so, dass es ihr gefiel. „Es ist so geil deinen Schwanz im Arsch zuhaben, komm fick mich richtig durch. Und du steck mir deinen Schwanz wieder in die Fotze und dann fickt mich gleichzeitig.“ Sie machten was ihre Schwester ihnen aufgetragen hatte. Und so fickten sie gleichzeitig in die beiden Löcher von Jasmin. Durch die dünne Wand zwischen Darm und Scheide spürten sie gegenseitig den Schwanz des anderen. Nach einiger Zeit zog Philip seinen Schwanz wieder aus ihrem Arschloch und steckte ihn wieder in seinen Bruder und fickte so abwechslungsweise die beiden Arschmösen.„Schade das ich keinen Schwanz habe, zu gerne wüsste ich mal wie es sein muss seinen Schwanz in ein Arschloch zu stecken,“ stöhnte Jasmin. „Ach das ist kein Problem wenn du das mal erleben willst,“ keuchte Philip „ich habe das letzte Mal, als ich spät Nachts heimgekommen bin durchs Schlüsselloch bei unseren Eltern geschaut, weil die beiden so laut am stöhnen waren. Da habe ich beobachtet wie Mama unseren Papa mit einem Umschnalldildo von hinten gefickt hat.“Ich sas vor meinem Bildschirm und lief wohl knallrot an. Sowas peinliches. Unser Sohn hat beobachtet wie meine Frau mich mit dem Umschnalldildo gefickt hat. Ich kann meinen Kindern nie mehr in die Augen schauen„Ach du spinnst doch, sowas machen doch unsere Eltern nicht. Papa lässt sich doch nicht ficken. Nie im Leben“ sagte Jasmin. „Wenn ich es euch doch sage. Ich weiss sogar wo sie den Dildo versteckt haben. Also wenn du wirklich einen von uns ficken willst, dann kann ich ihn ja holen. Mama kommt heute sowieso erst sehr spät nach Hause. Und Papa ist doch wie immer bis spät in der Nacht im Büro unten.“Willst Du wissen wie es weiter geht? Dann hau in die Tasten mach mich geil zum weiterschreiben und schreib mir einen geilen Kommentar

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis porno izle sakarya escort sakarya escort izmir escort webmaster forum balıkesir escort bartın escort batman escort bayraklı escort bilecik escort bodrum escort bolu escort bornova escort buca escort burdur escort adultmeimei.com  sakarya travesti